Looking for Heroes: Kanäle der Personalgewinnung

Looking for Heroes: Kanäle der Personalgewinnung

Am Anfang der Candidate Journey steht das Recruiting, mit dem Unternehmen auf offene Stellen hinweisen. Welche Kanäle eignen sich hierfür am besten?

Die Candidate Journey beschreibt den Weg eines Bewerbers von der ersten Wahrnehmung eines Unternehmens bis zum Onboarding. Am Anfang dieses Prozesses steht das Recruiting, mit dem Unternehmen potenzielle Kandidaten über offene Stellen informieren. Beliebtestes Mittel dafür sind Stellenanzeigen auf Jobbörsen im Internet oder auf der Unternehmenswebsite. Doch es gibt auch andere Kanäle, die sich für die Mitarbeitergewinnung eignen.

Wo Unternehmen Stellenanzeigen veröffentlichen

Neben der Veröffentlichung auf der Unternehmenswebsite oder auf Stellenportalen im Internet gewinnen vor allem die Empfehlung durch Mitarbeitende sowie die Publikation über die Agentur für Arbeit an Bedeutung. Immer seltener dagegen werden Stellenanzeigen in den Printmedien geschaltet.

Wo Unternehmen Stellenanzeigen veröffentlichen

 

Wo Unternehmen nach Kandidaten suchen

Etwa ein Fünftel ihrer Vakanzen versuchen die Top-1.000-Unternehmen mittels Active Sourcing zu füllen. Ist eine offene Position aber schwer zu besetzen, machen sich sogar acht von zehn Unternehmen aktiv auf Kandidatensuche. Besonders sticht dabei die IT-Branche hervor, denn in dieser greift fast jedes Unternehmen auf die Ansprache potentieller Kandidaten zurück.

Wo Unternehmen nach Kandidaten suchen

 

Die Top-Drei-Recruiting- und Active-Sourcing-Kanäle

Unter den Top-1.000-Unternehmen werden sechs von sieben Neueinstellungen über Recruiting-Kanäle generiert, doch die Bedeutung von Active Sourcing nimmt zu. Beim Recruiting haben sich die Stellenbörsen im Internet sowie die Unternehmenswebsite besonders bewährt. Personalmessen, Karriere-Events für Studierende und Talent-Pools erweisen sich beim Active Sourcing am erfolgversprechendsten.

Die Top-Drei-Recruiting- und Active-Sourcing-Kanäle