Push Notifications bieten kontextsensitive Hilfe im Moment of Need

Push it real good

Push Notifications, die Benachrichtigungsfunktion der tt performance suite, bieten nahezu unbegrenzte Verwendungsmöglichkeiten, denn sie lassen sich in praktisch jedem denkbaren Kontext als Marketingtool für neue Inhalte oder Geschäftsabläufe verwenden.

Bei neuen Regeln und Richtlinien

Push Notifications leisten wertvolle Unterstützung, wenn Geschäftsabläufe verändert oder neuen Regeln und Richtlinien eingeführt werden.

  • Liegen zum Beispiel neue Reiserichtlinien vor und öffnet ein Mitarbeiter, wie gewohnt, die Onlineseite der Lufthansa, um dort einen Inlandsflug zu buchen, können Sie ihn darauf hinweisen, doch bitte lieber mit der Bahn zu fahren. In diesem Fall erscheint die entsprechende Push Notification, sobald der Mitarbeiter die Onlineseite der Fluglinie öffnet. Zusätzlich können Sie dem Mitarbeiter in der Benachrichtigung oder im QuickAccess auch den Grund für die neue Maßnahme nennen, damit er sie nachvollziehen kann und nicht als Gängelung empfindet.
  • Sie haben eine neue Spesenregelung eingeführt? Statt unzählige falsch ausgefüllte Reisekostenabrechnungen, Mehrfachbearbeitungen und am Ende auch noch Probleme mit dem Finanzamt zu riskieren, genügt auch hier eine Push Notification zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle. Sobald ein Mitarbeiter das entsprechende Formular in Excel oder einem beliebigen anderen Tool ausfüllen will, sieht er den Hinweis – und muss dank kürzerer Bearbeitungszeiten nicht mehr wochenlang auf sein Geld warten.

Bei Änderungen in SaaS- bzw. Cloud-Anwendungen

Push Notifications leisten einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der User Adoption bei Software-as-a-Service- bzw. Cloud-Applikationen, indem sie den Benutzer auf neue Funktionalitäten oder Prozessänderungen hinweisen, die inzwischen so zahlreich geworden sind, dass sie sich mit Schulungen nicht mehr auffangen lassen.

  • Zum Beispiel die Umstellung des SAP-Transaktionscodes MB03 auf MIGO: Dafür lässt sich mit wenig Aufwand eine Push Notification erstellen, die den Endanwender genau dann über die Veränderung informiert, wenn er, wie gewohnt, mit der Arbeit in der Transaktion MB03 beginnen will.
  • Viele Ihrer Mitarbeiter sind aufgrund der neuen DSGVO-Richtlinie immer noch verunsichert, wenn sie mit der CRM-Anwendung arbeiten? Mit der entsprechenden Push Notification geben Sie an der richtigen Stelle im Programm den entscheidenden Hinweis, wann welche Option aktiviert werden muss bzw. wann darauf verzichtet werden kann.
  • Ändert sich bei MS Office, Salesforce oder einer anderen Software wieder einmal die Benutzeroberfläche, genügt auch hier eine knappe Notification mit einem Hinweis in der Art: Keine Sorge, falls Sie Unterstützung im Umgang mit der neuen Lightning-Oberfläche von Salesforce benötigen, finden Sie im QuickAccess Hilfe.

Bei neu verfügbaren Inhalten

Autoren oder Projektleiter finden in der Push Notification einen wichtigen Verbündeten, wenn es darum geht, die Nutzer auf neu verfügbare Inhalte im QuickAccess hinzuweisen. Zum Beispiel wenn Performance Support mit kontextsensitiver Unterstützung auf einmal für Geschäftsanwendungen verfügbar ist, bei denen dies bislang nicht der Fall war. Dann weisen Sie mit der Notification auf die Neuerung hin – und zwar genau zu dem Zeitpunkt, wenn der Nutzer mit der Anwendung arbeitet und diese Information für ihn interessant ist.

Schon diese wenigen Beispiele zeigen: Mit Push Notifications sorgen Sie ganz einfach dafür, dass Ihre Mitarbeiter wichtige Änderungen genau im richtigen Moment auf dem Schirm haben. Doch die Möglichkeiten von Push Notifications sind mit unseren Beispielen noch längst nicht ausgeschöpft – schließlich hat jedes Unternehmen seine eigenen Ideen. Probieren Sie es doch einfach selbst einmal aus!